Radiästhesie

Vom lat. radius "Stab, Speiche, Strahl" bzw. radiare "strahlen, aussenden" und griech. aisthetikós "wahrnehmend", bezeichnet die Lehre von der Strahlenfühligkeit des Menschen, die sich z.B. in Wünschelruten- und anderen biophysikalischen Effekten ausdrücken können." (Hartmut Lüdeling)
Die Radiästhesie zählt zu den Grenzwissenschaften, die alle Arten von Energien (z.B. Wasseradern und Erdstrahlen) aber auch Körperenergien untersucht. Zahlreiche Forschungen haben ergeben, dass so genannte Erdstrahlen und Elektrosmog Auswirkungen auf Menschen, Tiere und Pflanzen haben.

Besonders Schlaf- und Arbeitsplätze sollten sich nicht in Störzonen befinden, da viele Krankheiten in Zusammenhang mit diesen Zonen zu sehen sind. Schlafstörungen, Albträume, Depressionen, Rheuma, Arthritis, nervös-vegetative Störungen, Migräne, Krebs, Allergien und Infektionskrankheiten etc. können durch Erdstrahlung begünstigt werden. Die Strahlen (alles strahlt, auch wir strahlen etwas ab) um uns herum spüren wir bewusst oder unbewusst. Diese Strahlen können uns aktivieren oder deaktivieren. Genau wie bei einem Lichtstrahl, dieser kann uns blenden oder uns leuchten.

Wenn wir erfahren, wie wir mit all unseren Strahlen umgehen können und diese FÜR uns nutzen, können wir davon profitieren. Dies gilt sowohl für unseren privaten Bereich als auch für unser Geschäft.

Läuft etwas einmal nicht so wie wir das wünschen, können wir u.a. mit einer Wünschelrute fühlen, woran es liegen mag.

Wie gut, dass wir mehrere Sinne haben und diese auch nutzen können.